Der Arbeitsstand

Bürgerwerkstatt am 20.11.18

 

Am 20. November fand die Bürgerwerkstatt "Kümmersbruck in eine gute und nachhaltige Zukunft führen" statt. Im Rahmen der Veranstaltung konnten Sie sich über die Ergebnisse der Befragung im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchung informieren.

Download
Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchungen
181116_ISEK Kümmersbruck-Ergebnisse-VU.p
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Zudem wurden zukünftige Handlungserfordernisse und Maßnahmen für folgende Schwerpunkträume in Kümmersbruck diskutiert:

  • Einzelhandelsstandort Vilstalstraße
  • Bereich um das Schloss Haselmühl
  • Senioren-Wohnpark am Rathaus und Entwicklung am Dorfplatz.

 Wir danken Ihnen für die aktive Unterstützung und Mitwirkung!

Download
Protokoll Bürgerwerkstatt
181130_Protokoll_ISEK Kümmersbruck_zweit
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Download
Schwerpunkträume in der Diskussion
181029_Diskussion-Schwerpunkträume-optim
Adobe Acrobat Dokument 10.0 MB

Auftaktveranstaltung zum ISEK Kümmersbruck 2030

 

Bürgermeister Roland Strehl begrüßte am Donnerstagabend, 12. Juli, im Rathaussaal die Bürger zur öffentlichen Bürgerversammlung für Kümmersbruck. Wie wird sich Kümmersbruck in den nächsten Jahren entwickeln und welche Alleinstellungsmerkmale machen Kümmersbruck aus? Mit diesen und weiteren Fragen verwies Roland Strehl auf den Start des ISEK-Prozesses. 

 

Was ist eigentlich ein ISEK? Und was steht in den nächsten Monaten an? Ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept, kurz ISEK, soll die Entwicklungsleitlinien für Kümmersbruck in den nächsten Jahren formulieren. Das heißt im Ergebnis steht eine Zukunftsstrategie, die wichtige Ziele für alle Bereiche der Stadtentwicklung – vom Verkehr, der sozialen Infrastruktur über das Wohnen bis hin zum Landschaftsraum festsetzt.

 

Im Mittelpunkt dieser ersten Veranstaltung standen die Bestandsaufnahme und die Diskussion der Stärken und Schwächen in Kümmersbruck. Christine Meyer vom Büro W. R Ö T H GmbH Landschaftsarchitekten I Stadtplaner aus Amberg, Markus Rösch vom Architekturbüro ROESCH sowie Tanja Korzer vom Büro I u I m I s I STADTSTRATEGIEN aus Leipzig stellten nach einer kurzen Einführung erste Arbeitsergebnisse in folgenden Handlungsfeldern vor:

  • Städtebau, räumliche Entwicklung, Wohnen,
  • Verkehr und Mobilität,
  • Wirtschaft, Tourismus, Einzelhandel,
  • soziale Infrastruktur, Bildung, Kultur, Freizeit sowie
  • Freiraum, Landschaft, Naherholung.

Dann war es Zeit für den ersten Austausch. Die Anwesenden verteilten sich auf drei Plakatstände. Jeder Plakatstand war einem oder zwei Handlungsfeldern gewidmet. Bürger*innen und die Moderator*innen diskutierten die Stärken, Defizite, Chancen und Risiken der Gemeinde Kümmersbruck in den jeweiligen Handlungsfeldern.

 

Den intensiven Gruppengesprächen folgte das Zusammentragen der Ideen und Anregungen aus den Plakatgesprächen. Dabei kamen zentrale Themen wie der weitere Bedarf nach Seniorengerechtem Wohnen, die Unterstützung der Vereine und Freizeitangebote, die bessere Vermarktung der Gemeinde nach außen und das bisher wenig genutzte Potenzial der Vils für Kümmersbruck zum Ausdruck. Deutlich wurde auch, dass die bereits begonnenen bzw. in Planung befindlichen Maßnahmen entlang der Vilstalstraße sowie die Dorfplatzerneuerung weitere Schritte nach sich ziehen müssen. Besonders wichtig ist zudem die Gestaltung und Ordnung des Verkehrs sowie des öffentlichen Raums für PKW-Fahrer, Radfahrer und Fußgänger.

 

Die interessanten Ergebnisse sind nun Grundlage für die weitere Arbeit mit dem Ziel konkrete Ziele und Maßnahmen für Kümmersbrucker Entwicklung zu definieren. Denn Kümmersbruck soll auch in Zukunft attraktiv für seine Bewohner und ihre Besucher sein bzw. seine Attraktivität weiter ausbauen. Deshalb ist es wichtig, dass sich so viele Bürger wie möglich in diesen Diskussionsprozess einbringen.

 

Mit dieser ersten Veranstaltung ist erst der Startschuss gefallen. Weitere Termine sind geplant. Sie sind herzlich eingeladen sich daran zu beteiligen!

Download
Protokoll-ISEK-Auftaktveranstaltung
180827_ISEK Kümmersbruck_Protokoll-Aufta
Adobe Acrobat Dokument 608.8 KB

Vorbereitende Untersuchungen Kümmersbruck

 

Vom  04. bis zum 22. Oktober findet eine Befragung der Eigentümer, Mieter und Pächter im Bereich Haselmühl/zentraler Bereich Kümmersbruck statt. Die Befragung erfolgt im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen (§141 BauGB). Die Befragungsergebnisse sind Grundlage für die Abgrenzung eines Sanierungsgebietes, um die zukünftige Entwicklung Kümmersbrucks mit Fördermitteln zu unterstützen.

 

Helfen Sie mit! Sollten Sie einen Fragebogen erhalten, senden Sie uns diesen bis 22.10.18 zurück.